Smartphonedaten retten: So funktioniert es

veröffentlicht am 26. Oktober 2014 in Datenrettung, Smartphone von
Daten vom beschädigten Smartphone retten

Daten vom beschädigten Smartphone retten

Wie schnell ist es passiert, das Handy stürzt ab oder man lässt es aus Versehen fallen. Datenverlust droht. Gut, dass es mehrere Möglichkeiten gibt wieder an seine Daten zu gelangen. Welche Tricks es dabei gibt und wie man dem möglicherweise vollständigen Datenverlust vorbeugen kann, das will der folgende Blogartikel zeigen und Lösungsvorschläge liefern, die sofort umsetzbar sind und zu mehr Datensicherheit führen. Manchmal löscht man auch selbst dummerweise Daten, die man gar nicht löschen wollte.

Die folgenden Tipps beziehen sich nur auf Android Handys, da es für Iphones schwierig ist vergleichbare Lösungen zu finden.

Die Ansteuerung über Windows kann helfen

Es kann so einfach sein die Daten wieder zu bekommen. Wenn man über die normale Ansteuerung im Handy nicht mehr an seine Daten kommt, weil diese verschoben wurden oder gelöscht wurden, dann gibt es noch eine sehr einfache Möglichkeiten die Daten bei seinem Android Phone wieder ans Tageslicht zu befördert. Da dieses System mit Windows kommuniziert, kann man sein Handy einfach an seinen Laptop oder PC anschließen. Dieser sollte als Betriebssystem Windows installiert haben. Nun kann man sein Smartphone einfach via der normalen Arbeitsweise ansteuern, die man auch verwenden würde, wenn eine externe Festplatte oder ein USB Stick am Laptop anliegen würden.
Diese Methode war noch nicht erfolgreich?

Recuva, ein kleines Tool mit großer Wirkung

Dann gibt es kleine Helferlein, die den Zugriff auf die verloren geglaubten Daten ermöglichen und Rettung in letzter Sekunde sein können. Es gibt kleine Programme, die man zum Großteil sogar kostenlos herunter laden kann, und die helfen die Daten wieder zu finden und wieder herzustellen.

Ein solches Programm ist Recuva, diesen Programm ist ein kostbarer Helfer wo immer Daten verloren gegangen sind. Es rettet nicht nur Daten aus dem Smartphone, sondern kann auch Festplatten Inhalte wieder herbei holen oder sich auf die Rettung von Bildern aus der Digitalkamera stürzen. In jedem Fall ist es einen Versuch wert seine Daten über Recuva wieder zu beschaffen. Jedoch können leider nur Nutzer aufatmen, die ein Android-Handy mit Version 2.3 oder älter haben. Neuere Handys brauchen eine intensivere Behandlung, um die Daten wieder frei zu geben.

Neuere Handys

Neuere Android Phones ab Version 4.0 verbinden sich nicht mehr ohne Weiteres mit dem PC, sodass eine Datenrettung auf diesem Wege nicht möglich ist. Hierfür sind einige Zwischenschritte und Vorüberlegungen nötig, wie die folgende Schritt für Schritt Anleitung zeigt.

Datenrettung für neuere Android Handys mit Version 4.0 oder mehr

1. Zunächst muss man das Mobiltelefon so einstellen, dass Root Zugriff erlaubt ist. Alle gängigen Geräte lassen sich rooten, jedoch ist der Vorgang für jedes Gerät anders. Das Computermagazin Chip hat eine vollständige Liste aufgestellt welche Geräte man wie rooten kann. Diese Aufstellung ist hier zu finden http://www.chip.de/news/Root-Anleitungen-Android-entsperren_62725588.html.

2. Die Daten auf der SD Karte können mit Hilfe des Programm SD recovery wieder hergestellt werden.

3. Android SDK herunter laden. Mit Hilfe des Programms kann man sich Zugriff auf die Daten verschaffen

Einige Daten müssen nach dem Retten umgewandelt werden

Beachtet werden sollte, dass einige Daten wie zum Beispiel Videos nach dem Retten erst noch umgewandelt werden müssen, damit sie am heimischen Computer betrachtet werden können. Hierfür gibt es verschiedene Programme, die das erledigen können. Eines dieser kleinen Helfer nennt sich Movavi. Damit können gerettete Videos so konvertiert werden, dass sie am Computer, egal ob Windows oder Mac, angesehen werden können.

Vorbeugen ist besser als heilen

Leider kommt es immer häufiger zu Datenverlust. Sei es auf Grund des eigenen, sorglosen Umgangs mit den Daten oder weil man es versäumt hat sorgfältig mit seinem Gerät um zu gehen. Um so besser ist es da, wenn man bereits sehr frühzeitig Maßnahmen ergreift, sodass ein Datenverlust nicht geschehen kann.

Eine Möglichkeit ist das Hinterlegen von Daten in einer Cloud, in dieser Datenwolke werden die Daten des Handys regelmäßig abgelegt und können so bei einem Datenverlust auf dem Handy einfach wieder reaktiviert werden. Da die Daten im Internet gespeichert werden und nicht auf dem PC, sind sie auch sicher, wenn der PC einmal einen Schaden erleiden sollte.

Viele haben jedoch wegen Datenschutz Bedenken ihre Daten in einer Datenwolke zu lagern. Diesen Leuten sei geraten sich regelmäßig Kopien ihrer Daten anzufertigen. Das ist entweder durch spezielle Programme möglich, oder indem man den Inhalt seines Smartphones manuell sichert.


Kommentar schreiben

Security Code:


Noch keine Kommentare